Bohrarbeiten im Strandbad Wannsee

Ungewohntes Bild im Strandbad Wannsee: Mitarbeiter der Berliner Wasserbetriebe bohren zwei neue Brunnen. (Foto: Berliner Wasserbetriebe/pigadi)
Berlin: Strandbad Wannsee |

Wannsee. Keine winterliche Ruhe: Im Strandbad Wannsee wird gearbeitet. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) lösen zwei Tiefbrunnen der Galerie Wannsee durch komplett neue Anlagen ab.

Zwei neue Brunnen wurden bereits 45 Meter tief gebohrt. Jetzt werden sie durch starke Grundwasserförderung entsandet und mit Elektrotechnik und Pumpen ausgerichtet. Der kleine, oberirdisch sichtbare Teil der Brunnen wird denkmalgerecht farblich dem Strand-Sand aus Timmendorf an der Ostsee angepasst. Sind diese Maßnahmen beendet, werden die beiden Vorgängerbrunnen aus dem Jahr 1974 ausgebaut. „Alles soll bis zur Eröffnung der neuen Badesaison im April fertig sein“, sagt BWB-Sprecher Stephan Natz.

Das Wasserwerk Beelitzhof betreibt 83 Brunnen, davon gehören 15 zur Galerie Wannsee. Die aktuelle Erneuerung der beiden Brunnen kostet inklusive Rückbau der alten Brunnen knapp 80 000 Euro. „Über einen Zeitraum von vier Jahren erneuern wir jeweils in den Wintermonaten je zwei Brunnen, weil der Wasserbedarf in dieser Zeit unter dem des Sommers liegt“, erläutert Natz. Im kommenden Jahr sind also die nächsten Brunnen an der Reihe.“ uma
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.