Werner-von-Siemens-Gymnasium feiert England-Austausch

Nikolassee. In der Aula des Werner-von Siemens-Gymnasiums gab es am 26. Juni ein großes Fest. Anlass war das zehnjährige Bestehen des Schüleraustauschs mit Odiham in England.

Seit 2004 haben mehr als 300 Mädchen und Jungen der 7. und 8. Klassen die Robert-May’s School in Odiham besucht. Zusätzlich zum Austausch können Schüler der höheren Klassen Praktika in der Kleinstadt südlich von London machen.

Die Verbindung zu England hat im Werner-von-Siemens-Gymnasium eine lange Tradition. Bereits 1967 gab es einen regelmäßigen Schüleraustausch, damals mit einer Schule in London.

Wie wichtig das gegenseitige Kennenlernen für die Verständigung in Europa und der Welt sei, betonte William Gatward, First Secretary der Britischen Botschaft in seiner Festansprache. Er hat im Alter von 14 Jahren einen Austausch mit Deutschland mitgemacht, der bleibenden Eindruck hinterlassen habe. "Das i-Tüpfelchen war die Entdeckung von Nutella zum Frühstück."

Großbritannien und Deutschland hätten eine historisch lange und intensive Verbindung, zu denen die Schüler einen sehr realen Beitrag leisten würden. Eine Umfrage unter den ehemaligen Austauschschülern ergab, wie nachhaltig solche Aktionen sein können: Mehr als die Hälfte ist weiterhin in Kontakt geblieben.

Zum Jubiläum wurde ein Freundschaftsbaum auf dem Schulhof des Werner-von-Siemens-Gymnasiums gepflanzt, ein weiteres Highlight war ein Freundschaftsfußballspiel zwischen den Austauschschülern - Endergebnis 4:0 für das deutsche Team.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.