Festnahme nach Hitlergruß

Berlin: Ernst-Paul-Park | Nikolassee. Ein 67-jähriger Mann soll am Dienstag, 28. Juni, auf einer Badewiese im Paul-Ernst-Park den Hitlergruß gezeigt haben. Außerdem habe er laut Polizei verbotene Parolen gerufen und einen 16-jährigen Jungen mit Migrationshintergrund mit einer Bierflasche zu schlagen versucht. Der Jugendliche blieb glücklicherweise unverletzt, da die Schläge ins Leere gingen. Der Vorfall ereignete sich gegen Mittag. Der 67-Jährige wurde festgenommen und nach polizeilichen Maßnahmen wieder freigelassen. Er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.