Birgit Schwarz vereitelte Handtaschenraub

Kriminaloberrat Lothar Spielmann vom Referat Verbrechensbekämpfung der Direktion 4 bedankt sich bei Birgit Schwarz für ihr mutiges Verhalten. (Foto: M. Schmidt)

Nikolassee. Für ihr "situationsgerechtes mutiges Handeln" hat Kriminaloberrat Lothar Spielmann von der Direktion 4 in der Eiswaldstraße in Lankwitz jetzt die Schlachtenseer Bürgerin Birgit Schwarz ausgezeichnet.

Die 64-Jährige hatte am 17. Juni in der Wilskistraße zwei heranwachsende Handtaschenräuber bei ihrer Tat beobachtet und die Polizei alarmiert. Zwei ebenfalls herbeigerufene Polizisten aus der näheren Umgebung konnten die 16 und 17 Jahre alten Täter festnehmen, die bereits zwei weitere Straftaten im Mai verübt hatten.Eine 92-jährige war an jenem Sonntag im Juni auf dem Weg zu einem Konzert in der Johanneskirche. Sie stürzte bei dem Überfall und erlitt Schürfwunden. Der jüngere der beiden Täter wurde am selben Abend von seiner Mutter abgeholt, während der 17-Jährige dauerhaft in einer Jugendeinrichtung untergebracht wurde.

Die mutige Zeugin und ihr Mann Dieter, der stolz auf sie ist, würden nach eigenen Angaben wieder so handeln. Sie beklagten, dass die Straßen auch in Zehlendorf unsicherer geworden seien.

Die beiden Räuber waren dem Ehepaar schon vor dem Überfall aufgefallen. Das Ehepaar hatte die Jugendlichen an jenem Abend zuerst nahe dem U-Bahnhof Onkel Toms Hütte beobachtet. Dort hatten die Jugendlichen eine Parkbank in Beschlag genommen und dabei die Füße auf den Sitz der Bank gestellt.


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden