Tag der offenen Gesellschaft am 17. Juni

Berlin: Spanische Allee |

Nikolassee. Die Initiative Offene Gesellschaft ruft gemeinsam mit der Diakonie Deutschland deutschlandweit dazu auf, am Sonnabend, 17. Juni, Tische und Stühle ins Freie zu stellen, Nachbarn und Freunde einzuladen und gemeinsam zu essen, trinken und zu feiern.

Ein international sichtbares Zeichen für das Engagement der Bürgergesellschaft, für gelebte Offenheit und Gastfreundschaft, für ein friedliches Miteinander über Zugehörigkeiten hinweg soll gesetzt werden.

In Zehlendorf lädt Phil Elsen, Lehrer am Beethoven-Gymnasium, mit den Schülern seines Politik-Kurses, mit Freunden und Nachbarn ab 17 Uhr in die Spanische Allee, Ecke Dubrowstraße ein. „Wir wollen gemeinsam eine Tafel aufbauen und für Demokratie, Vielfalt und unsere Grundrechte rocken und jazzen“, sagt Elsen. Über die Welt im Großen und Kleinen soll debattiert werden, wie sie aussehen sollte, wie man gemeinsam leben will. „Wir wollen lachen, hadern, staunen, innehalten und einfach nur da sein am Tag der Offenen Gesellschaft“, erklärt Elsen. uma

Mehr Infos auch zur Anmeldung einer eigenen Tafel auf https://www.offene-gesellschaft.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.