Berliner Parkeisenbahn lädt zum Dampfspektakel ein

Holger Klischies von der Berliner Parkeisenbahn macht die 90 Jahre alte Hanomag-Dampflok startklar. (Foto: Ralf Drescher)

Oberschöneweide. Die Berliner Parkeisenbahn feierte im vorigen Jahr ihren 60. Geburtstag. Einmal im Jahr setzt man bei Berlins kleinster Eisenbahn traditionell auf Nostalgie.

Am 17. und 18. Juni gehen beim Dampfspektakel sieben nostalgische Dampfrösser auf große Fahrt durch die Wuhlheide. Zu den drei Dampfloks der Parkeisenbahn, darunter eine 1925 bei Hanomag in Hannover gebaute Maschine, kommen vier Gastlokomotiven. Sie sind in diesen Tagen per Tieflader in die Wuhlheide gebracht worden.

An beiden Tagen verkehren die Züge ab 10.40 Uhr durchgehend auf verschiedenen Strecken bis zirka 18.30 Uhr, am Sonntag bis 17 Uhr. Zum Anschauen für alle großen und kleinen Bahnfans ist extra ein Güterzug unterwegs. Im Betriebswerk gibt es Lokmitfahrten, Führungen durch die Werkstatträume sowie eine Ausstellung von historischen Fahrzeugen und Fahrten mit der Pferdekutsche durch die Wuhlheide.

Die Parkeisenbahn wurde 1956 als Pioniereisenbahn in Betrieb genommen. Seitdem haben hier rund 6000 Kinder ab neun Jahren als Zugschaffner, Aufsichtsperson und Fahrkartenverkäufer ein schönes Hobby gefunden. Viele von ihnen haben später Berufe bei Reichsbahn, Bundesbahn oder Deutscher Bahn ergriffen.

Eine Rundfahrt mit dem Dampfzug und die Besichtigung des Betriebswerks kosten sechs, für Kinder 4,50 Euro, Tageskarten sind für acht beziehungsweise zwölf Euro zu haben. Zusteigen kann man am besten am S-Bahnhof Wuhlheide, gleich neben dem S-Bahnhof befindet sich der Endbahnhof der Parkeisenbahn.RD

Wissenswertes unter www.parkeisenbahn.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.