60 Jahre Bestatter-Innung Berlin-Brandenburg

Bestatter Peter Meinold möchte zum Thema Bestattungskultur diesmal auf das 60-jährige Innungsjubiläum der BIBB verweisen, weil vor wenigen Tagen, am 18. September, aus diesem Grunde ein Empfang der BIBB im Krematorium Berlin-Baumschulenweg stattfand. Die Räumlichkeiten wurden freundlicherweise von der Geschäftsleitung des Krematoriums zur Verfügung gestellt.1992 wurde die Bestatter-Innung im ehemaligen Westteil der Stadt gegründet. 1990 erfolgte die umkomplizierte Aufnahme der Bestatter des Ostteils der Stadt und eine Erweiterung auf Brandenburg. Somit entstand eine starke Interessenvertretung in der Region, die sich für die angeschlossenen Innungsmitglieder einsetzt, sich auch um Probleme Angehöriger im Zusammenhang mit einer notwendigen Bestattung kümmert und insgesamt in der Entwicklung der Bestattungskultur einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sieht. Höchster Anspruch aller Innungsmitglieder ist eine seriöse und zuverlässige Betreuung der Angehörigen bis hin zur seelsorgerischen Begleitung.

Mit gewisser Sorge und gemischten Gefühlen, wie es Rüdiger Kußerow, Obermeister der BIBB, in einem Interview ausdrückte, beobachtet die Innung teilweise inakzeptable Entwicklungen in der Bestattungsbranche, wie auch Beispiele aus Presseveröffentlichungen belegen. Irreführende Werbung oder so genannte Billigangebote, die oft die wahren Kosten einer Bestattung verschleiern seien hier genannt. Auch in der Zunahme zunächst gerecht klingender Ausschreibungen sieht Bestatter PM durchaus Anzeichen einer Wettbewerbsverzerrung.

Das Thema Bestattung ist in unserer Kultur nach wie vor der Verdrängung ausgesetzt. Bestatter Peter Meinold: "Es besteht ein großes Interesse an diesem Thema, aber man spricht nicht gern darüber. Dabei ist es aus vielerlei Hinsicht wichtig, sich über Bestattungsmöglichkeiten, die finanzielle Absicherung, die Vorsorgemöglichkeiten und so weiter zu informieren."

Bestatter PM steht dafür jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung und ist auch für Gespräche in einem interessierten Personenkreis beispielsweise in Altersheimen, Einrichtungen der Volkssolidarität oder Kirchengemeinden bereit.

Für Fragen und jederzeit mögliche Gespräche steht Bestatter PM immer unter 53 01 10 10 zur Verfügung. Peter Meinold Bestattungen, Schillerpromenade 6, 12459 Berlin.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden