Bläserklasse trat zum ersten Mal auf

Mit einem kleinen Konzert bedankte sich die Bläserklasse für die Renovierung. (Foto: Ralf Drescher)

Oberschöneweide. Die Schule an der Wuhlheide ist eine der wenigen Ganztagsschulen im Bezirk. Jetzt gibt es in dem über 100 Jahre alten Backsteinbau an der Kottmeierstraße etwas Neues: eine Bläserklasse.

Die ist der ganze Stolz von Musiklehrerin Susanne Siedel. Sie hat viel getan, damit die Grundlagen dafür geschaffen werden konnten. So wurden Eltern der Grundschüler für das Projekt begeistert und Spender gewonnen. Viele Eltern haben dabei geholfen, die abgenutzten Räume im Obergeschoss zu renovieren. So gibt es jetzt einen Musiksaal und drei Musikräume, die in frischem Glanz erstrahlen."Die Kinder der Bläserklasse, der 4c, hatten keine musikalische Vorbildung. In wenigen Wochen haben sie es gelernt, den Blockflöten, Posaunen und Saxofonen Melodien zu entlocken", freut sich Musiklehrerin Susanne Siedel. Jeden Morgen treffen sich die Schüler vor dem eigentlichen Unterricht, packen ihre Instrumente aus und machen 15 Minuten Morgenmusik. "Ohne dieses Ritual könnte der Tag nicht mehr beginnen", versichert Susanne Siedler.

Mit einem kleinen Konzert, unterstützt von der Schülerband "Blue Wuhle Kids Band", haben sich die Viertklässler kürzlich für die schönen Musikräume bedankt. Dabei erklang das eigens abgewandelte Lied "Ich bin ein Musikante, und komm aus Köpenick".

Die Schule an der Wuhlheide, Kottmeierstraße 2-4, ist eine Ganztagsschule, die die Betreuung zwischen 6 und 18 Uhr anbietet. Mehr auf der Internetseite der Schule unter www.wuhlheide.schule-berlin.net.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden