Kiki Blofeld verlässt Bezirk

Oberschöneweide. Den Klub Kiki Blofeld wird es nicht mehr geben, zumindest nicht mehr am Spreeufer in Oberschöneweide. Das teilt Geschäftsführer Gerke Freyschmidt auf seiner Internetseite mit. Als Grund gibt er an, dass die genutzte Halle am Spreeufer ab März 2015 vom Eigentümer saniert wird. Außerdem hätten die Ämter alles getan, um den Klub loszuwerden. Einen Beweis für letztere Behauptung bleibt der Betreiber aber schuldig. Beim Start in Oberschöneweide war der Klub euphorisch begrüßt worden. Später gab es mehrfach Kritik von Besuchern, weil bei schlechtem Wetter nicht nur der Außenbereich sondern der komplette Klub geschlossen blieb.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.