Neuköllner zog Rauschgiftpflanzen im Fabrikkeller

Die Cannabispflanzen wuchsen im Keller. (Foto: Polizei)

Oberschöneweide. Ein früheres Firmengelände in der Straße An der Wuhlheide wurde seit Monaten als Rauschgiftfabrik genutzt. Jetzt schlug die Polizei zu.

Beamte hatten nach mehrmonatigen Ermittlungen Mitte Mai die Wohnung eines 27-Jährigen in der Elsenstraße durchsucht. Dabei wurden Mobiltelefone, Geld, geringe Mengen Rauschgift sowie Unterlagen und Geräte, die auf das "Hobby" Grafittischmiererei hinwiesen, gefunden. Bei der danach durchgeführten Durchsuchung des Firmengeländes in Oberschöneweide wurde die Kellerplantage entdeckt, in der sich zwölf Cannabis-Mutterpflanzen, 235 weitere Cannabispflanzen sowie 200 Setzlinge befanden. Rund 1,5 Kilogramm getrocknete Blätter und Pollen der Cannabispflanze wurden ebenfalls beschlagnahmt. Der Neuköllner sowie ein in Oberschöneweide angetroffener Komplize kamen in Untersuchungshaft.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.