Wohin geht’s mit Schöneweide?

Oberschöneweide.Das frühere Industriegebiet Schöneweide entwickelt sich an beiden Ufern der Spree zu einem Mischgebiet mit Wohnungen, Gewerbe, Künstlerateliers und dem Campus der Hochschule für Wirtschaft und Technik. Steigende Mieten haben zu ersten Verdrängungsprozessen geführt. Unter dem Motto "Gentrifizierung - wohin entwickelt sich Schöneweide?" lädt das Zentrum für Demokratie am 11. Dezember um 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in den Industriesalon Schöneweide, Reinbeckstraße 9, ein. Auf dem Podium sitzen unter anderem der Sozialwissenschaftler Andrej Holm (Humboldt-Uni), Regionalmanager Thomas Niemeyer und der für Stadtentwicklung zuständige Stadtrat Rainer Hölmer (SPD).


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.