Psychiatrische Klinik für Kinder und Jugendliche eröffnet

Berlin: Vivantes-Tagesklinik |

Oberschöneweide. Unweit der Wuhlheide haben die Vivantes-Kliniken jetzt eine Tagesklinik für Kinder und Jugendliche eröffnet. Dort werden psychiatrische Erkrankungen und Störungen behandelt.

Ein Team aus Ärzten, Psychotherapeuten, Pflegern und Pädagogen bietet die Diagnostik und Behandlung von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichem im Alter zwischen sechs und 18 Jahren an. In der neuen Tagesklinik mit insgesamt 16 Plätzen wird in drei Altersgruppen vor allem familientherapeutisch gearbeitet, um die Beziehungen in Familien gezielt zu verbessern. Besondere Angebote sind etwa Kunsttherapie und Ergotherapie. Alle Schüler besuchen die Klinikschule im Haus.

Chefärztin Dr. Yonca Izat: „In den sensiblen Entwicklungsphasen von Kindheit und Jugend bedeuten psychische Erkrankungen besonderes Leid bei den Betroffenen und ihren Familien. Denn sie können die sozialen Beziehungen, den Bildungserfolg, die beruflichen Möglichkeiten und den gesamten Lebensweg negativ beeinflussen.“

Häufiger als andere Verhaltensstörungen seien bei Kindern depressive Erkrankungen oder Ängste wie etwa Schulangst. Ziel sei es, die jungen Patienten so zu fördern, dass sie die in ihren drei Lebensbereichen – Schule oder Kita, Familie und Freunde – zurechtkommen. Chefärztin Izat: „Am häufigsten gibt es Probleme mit der Schule oder der Kita. Wenn etwa ein Kind beispielsweise durch aggressives Verhalten aufgefallen ist und von diesem wichtigen Lebensbereich ausgeschlossen zu werden droht, bieten wird die Behandlung der zugrundeliegenden psychischen Störung an.“

Die Vivantes-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik befindet sich An der Wuhlheide 232a,  130 14 48 05. RD
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.