Askania beweist Geduld und siegt klar

Oberschöneweide. Das Spiel beim Tabellenvorletzten Bau-Union II wurde für den Spitzenreiter alles andere als ein Spaziergang. Letztlich verdankt Askania Coepenick den 4:0 (1:0)-Erfolg der Ausdauer. Geduldig warteten die Gäste auf ihre Chancen und nutzten sie mehr oder weniger effektiv. Allerdings benötigte Askania einen Elfmeter, den Ede Schauer zum wichtigen 1:0 (30.) nutzte. Mit einem Eigentor halfen die Bau-Unioner zum 2:0 nach (55.), dann besorgte Torjäger Besni Ukaj mit einem Doppelpack (65., 80.) den Rest zum Sieg. Zum nächsten Heimspiel erwartet der Spitzenreiter am Sonnabend, 14 Uhr, die VSG Rahnsdorf.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.