Askania muss Aufstiegsfeier verschieben

Oberschöneweide. Es hätte fast schon das Meistertstück werden können. Doch nach der 2:3-Niederlage im Spitzenspiel beim BSV Heinersdorf darf Askania Coepenick noch nicht den Aufstieg in die Kreisliga A feiern. Die Getränke bleiben noch im Kühlschrank. Zwei Rückstände glich der Tabellenführer am vergangenen Wochenende aus - Nico Balscheit gelang das 1:1 (39.), Kai Winkler das 2:2 (83.) - und stand selbst in Unterzahl (Oliver Sosol sah eine umstrittene Ampelkarte/61.) unmittelbar vor einem Punktgewinn. In letzter Minute aber wurde der durch einen individuellen Fehler und das 2:3 verpatzt. Dennoch bleibt alles im grünen Bereich: Bei drei ausstehenden Spielen bleibt dem Tabellenführer auf einen Nichtaufstiegsplatz ein Polster von fünf Punkten. Im nächsten Heimspiel am Sonntag, 14 Uhr, ist Abstiegskandidat VSG Rahnsdorf zu Gast.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.