BMX Supercross: eine Premiere in der Hauptstadt

Oberschöneweide. Der erste BMX Supercross World Cup Deutschlands fand in unserer schönen Hauptstadt statt. Auf bis zu 350 Meter langen Strecken im Mellowpark profilierten sich die Fahrer.

Und das war gar nicht so einfach, denn das Wetter spielte nicht ganz mit. Zeitweise musste sogar eine Regenpause eingelegt werden. Dennoch waren einige Fahrer nicht aufzuhalten. So konnte sich Maris Stromberg durchsetzen und sich den Titel erkämpfen. Knapp gefolgt vom Olympiasieger aus Lettland.

Aber nicht nur die Männer, auch die Frauen waren bei diesem Wettkampf zahlreich an den Start gegangen. Für die deutschen Fahrerinnen lief der erste BMX World Cup jedoch enttäuschend.


Hauptstadtsport.TV / Carolin Aßmann
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.