Standpauke weckt Askania

Oberschöneweide. Ende gut, alles gut! Nur kurz wackelte Askania beim 5:1-Sieg gegen die SG Prenzlauer Berg. Nach dem 0:1-Pausenrückstand setzte die Elf von Trainer Rocky Frei ihre imposante Siegesserie doch noch fort. Moritz Linke (57., 90.), Oscar Schauer (66.) und Ede Schauer mit einem Doppelschlag (82., 83.) gaben der Partie mit ihren Toren die erhoffte Wende. Dafür musste aber eine Standpauke des Trainers in der Halbzeitpause herhalten. Danach sorgten Spielwitz und die deutlich bessere Spielanlage für den entscheidenden Unterschied. Seit dem 24. November und dem 1:2 gegen Lichtenrade ist Askania nunmehr in acht Spielen ungeschlagen (20 Punkte, 29:12 Tore) und feierte bereits den vierten Sieg in Folge.

Alles deutet darauf hin, dass die Super-Serie auch am Sonntag im Auswärtsspiel beim 1. FC Marzahn II (14 Uhr) hält. Das Tabellen-Schlusslicht blieb in den bisherigen 21 Spielen ohne Zähler und kassierte bereits 141 Gegentore.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.