Union lädt seine Fans mit eigenem Sofa ins Stadion ein

So stellt sich der 1. FC Union sein Stadion in der Zeit der Fußball-WM vor. (Foto: Gerd Helinski)

Oberschöneweide. Public Viewing zur Fußball-WM: Ein Stadion wird zum Wohnzimmer. Fans bringen ihre eigene Couch mit und vor einer gigantischen Wohnzimmertapete prangt ein ebenso gigantischer Fernseher.

Dahinter steckt der 1. FC Union. Das Stadion An der Alten Försterei wird vom 12. Juni bis 13. Juli zum Schauplatz dieser Aktion. Wer mit seinem Sofa ins WM-Wohnzimmer einziehen möchte, braucht dafür den sogenannten Wohnberechtigungsschein. Das Los entscheidet, wer das heiß begehrte Dokument bekommt und damit für die Zeit der Fußball-WM mit seiner Couch auf dem Spielfeld Platz nehmen darf. Ein Stadion wird zu einem Wohnzimmer - das hat es wohl noch nie gegeben. Die Premiere in Zahlen: 750 Sofas für rund 3000 Mitbewohner auf dem Spielfeld, rund 12 000 Sitznachbarn im Stadion, eine herrlich rustikale Wohnzimmertapete und davor ein 700 Zoll großer Riesenfernseher.

"Wir teilen unser Wohnzimmer mit Freunden und laden alle Berliner und Gäste zu uns ein", so das Statement vom Verein. Das Stadion wird jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Den Wohnberechtigungsschein kann man beantragen auf www.wm-wohnzimmer.berlin.

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.