Bezirk ehrt SPD-Mitglied: Minna Todenhagen bekommt Straße

Berlin: Minna-Todenhagen-Straße |

Niederschöneweide. Die Straße über die im Bau befindliche neue Spreebrücke wird nach Minna Todenhagen (1880-1950) benannt.

Das hat das Bezirksamt entschieden. Damit kommt es einem BVV-Beschluss nach. Minna Todenhagen war seit 1912 SPD-Mitglied, sie gehörte 1919 zu den Mitbegründern der Arbeiterwohlfahrt. Seit 1920 war sie Verordnete im neu gegründeten Bezirk Treptow.

Die damalige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hatte bereits im Juni 2016 bekanntgegeben, dass die Spreebrücke den Namen Minna-Todenhagen-Brücke erhalten wird. Nach der für Anfang 2018 geplanten Eröffnung der Brücke wird die Minna-Todenhagen-Straße die Köpenicker Landstraße in Niederschöneweide mit der Rummelsburger Straße in Oberschöneweide verbinden. RD
0
1 Kommentar
6
Wolfgang Schulz aus Baumschulenweg | 21.09.2017 | 12:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.