Edeka plant neuen Markt: Alter Einkaufsmarkt schließt zum Jahresende

Der alte Markt wird 2017 abgerissen. (Foto: Philipp Wohlfeil)
Berlin: Netto |

Oberschöneweide. Die Tage des Netto-Markts an der Kottmeierstraße sind gezählt. Spätestens Anfang Januar 2017 schließt die in den 90'er Jahren eröffnete Filiale.

Wie aus dem Bezirksamt bekannt wurde, hat die Handelskette Edeka seit 1. Juni eine Baugenehmigung für einen 1200 Quadratmeter großen Markt. Der soll ein Vollsortimenter werden, mit Bäcker und kleinem Café. Für die Kunden stehen künftig 40 Pkw-Stellplätze, und entsprechend den neuen Vorschriften, eine Kundentoilette zur Verfügung.

„Im Januar 2017 wird der alte Markt abgerissen, dann beginnen die eigentlichen Bauarbeiten. Im dritten Quartal 2017 werden wir unseren neuen Edeka eröffnen“, verspricht Frank Wende, der im Unternehmen für Expansion zuständig ist.

Mehrere Leser hatten von Schließungsabsichten berichtet. Auch sollten angeblich Wohnungen gebaut werden, davon ist im aktuellen Projekt keine Rede. Der neue Markt ist dann schon die dritte Handelseinrichtung an dieser Stelle. Die um 1970 errichtete DDR-Kaufhalle wurde nach der Wende abgerissen und durch den jetzigen Bau ersetzt. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.