Schön, schöner, Schöneweide: Studenten laden zu Mitmachwerkstatt ein

Berlin: HTW |

Oberschöneweide. Am 11. Juli findet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in der Wilhelminenhofstraße eine „Ideen- und Mitmachwerkstatt“ statt, in der es um das „Schöneweide der Zukunft“ gehen soll.

Dort wollen Studierende zusammen mit Einwohnern und anderen Interessierten auf kreative Weise Visionen und Modelle erstellen und über die Entwicklung des Kiezes rechts und links der Spree diskutieren.

Organisiert wird die Open Design City durch die Studenten des interdisziplinär zusammengesetzten Kurses „Design Thinkingand Human Values“. Dozentin Heike Ernst: „Was die Studierenden hier auf die Beine stellen, ist einzigartig in Berlin und vielleicht sogar in Deutschland. Die Einbeziehung der Bürger in die Gestaltung ihrer Stadtbezirke ist ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt.“

Die Studenten wollen wissen, was die Einwohner bewegt. Was finden sie vielleicht nicht so schön? Was wünschen sie sich? Was können die HTW-Studenten dazu beitragen?

Interessierte können an verschiedenen Stationen ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Dabei kann es um Fragen gehen wie: Was fehlt Schöneweide allgemein? Wie kann ein Wochenmarkt der Zukunft aussehen? Wie können öffentliche Räume in Schönweide als Orte der Begegnung genutzt werden?

Die Veranstaltung wird von 11 bis 18 Uhr im Rahmen der Aktion „Kunst am Spreeknie“ ablaufen. Die Werkschau der Gestaltungsstudiengänge der HTW kann parallel dazu besucht werden. sim

Mehr Informationen unter http://odc.f4.htw-berlin.de/, Facebook: Ideenwerkstatt Schöneweide, Regionalmanagement Schöneweide: http://bit.ly/1IG3drI.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.