Drei rätselhafte Großbuchstaben: Berliner Woche fragt bei Eigentümerin nach

Die Aufkleber am Neubau sorgen bei vielen Pankowern für Rätselraten. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Sie sind für viele Passanten ein Rätsel: die neuen großen Buchstaben am grauen Neubau auf dem Garbátyplatz.

In leuchtendem Gelb klebt da an vier Stellen „PAN“ und darunter ein weißer Schriftzug „am Garbáty“. Was soll das bedeuten? Soll der Neubau jetzt etwa PAN heißen? Wollte man mit irgendeinem Wortspiel in grellem Gelb den Neubau aufhübschen? Schließlich war dessen dunkelgraue Farbgebung bei Fertigstellung im Bezirk heftig diskutiert und kritisiert worden.

Die Berliner Woche fragte bei der Eigentümerin der Immobilie, der Karl Schlecht Stiftung, nach. „PAN steht für Pankow“ teilt Kommunikationsreferentin Jenni Werner mit. Die Buchstaben sind schlicht ein Zeichen der Verbundenheit der Eigentümerin mit dem Bezirk. Allerdings ist die Verbundenheit der „PAN“-Buchstaben mit dem Bauwerk nicht sehr groß. Wer dieser Tage aus der Berliner Straße in die Florastraße einbiegt, sieht, wie sich schon die ersten Buchstaben von der Hauswand lösen. Mal sehen, wie lange sie noch nach den nächsten Regenschauern halten. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11
Daniela Busse aus Pankow | 07.06.2016 | 06:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.