Die Tucholsky-Schule nimmt am AOK-Bundeswettbewerb teil

Wer kennt die Nahrungsmittel und deren Kalorien? Dieser Aufgabe mussten sich die Teams an einer der Stationen stellen. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Kurt-Tucholsky-Oberschule |

Pankow. Die Kurt-Tucholsky-Oberschule ist Landessiegerin im AOK-Schulmeister-Wettbewerb. Damit erspielte sie sich die Chance auf den Bundessieg.

In den zurückliegenden Wochen beteiligten sich bundesweit Schüler aus 4600 Oberschulen an der Vorausscheidung im Wettbewerb um den AOK-Schulmeister-Titel 2016. Die Schüler hatten dabei in einem Online-Quiz Fragen zu Gesundheitsthemen zu beantworten. „Nach der Auswertung stand fest: Als Berliner Landessieger kommt die Kurt-Tucholsky-Oberschule in die bundeweite Endrunde“, sagt Sebastian Morzinek von der AOK in Pankow. Aus diesem Grunde besuchte vor wenigen Tagen das AOK-Schulmeister-Mobil die Schule in der Neumannstraße 9-11. Die Kölner Band „Golf“ spielte in den großen Pausen auf dem Schulhof ihre Songs. Und die Schüler konnten bei zahlreichen Bewegungs- und Denkspielen mitmachen.

Die Schule musste 40 Schüler benennen, die an acht Wettkampfstationen bei diesen Spielen Punkte für den Bundeswettbewerb sammeln. Die acht Teams aus allen Klassenstufen hatten zum Beispiel mit einem Handball zu dribbeln und dabei gleichzeitig Quizfragen zu beantworten. Beim Absolvieren eines Matten-Parcours war Teamwork gefragt. Ihre Geschicklichkeit mussten die Teams beim Turmbau mit Holzsteinen sowie beim Becherbalancieren beweisen. Merkfähigkeit und Beweglichkeit waren indes bei der Memory-Staffel gefragt.

Alles in allem waren die Schüler aller Altersklassen mit viel Spaß, konzentriert und motiviert am Start. Sie hoffen, dass sie genug Punkte für die Bundesentscheidung gesammelt haben. Anfang Mai soll dann der Bundes-Schulmeister bekannt gegeben werden. Für die Gewinner-Schule richtet die AOK dann ein Musik-Festival aus. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.