Sprayer festgenommen

Pankow. Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen am 28. Juli vier Sprayer fest. Für einen der jungen Männer bedeutete dies das Ende seines offenen Vollzuges. Gegen 18.30 Uhr beobachteten die Beamten die Gruppe beim Besprühen einer Schallschutzwand an der Strecke zwischen den Bahnhöfen Bornholmer Straße und Pankow. Insgesamt beschmierten sie etwa 16 Quadratmeter der Wandfläche. Bei der Festnahme wehrte sich ein Jugendlicher. Er schubste einen Bundespolizisten so, dass dieser in ein Dornengebüsch stürzte und tiefe Kratzwunden im Gesicht erlitt. Der Jugendliche aus Charlottenburg befand sich erst seit einer Woche auf Freigang aus einer Jugendstrafanstalt. Er sitzt dort seit 2012 wegen versuchten Totschlags ein. Den drei anderen Sprayern gelang zunächst die Flucht. Die polizeibekannten Jugendlichen aus Reinickendorf und Velten konnten später festgenommen werden. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der Freigänger muss sich zudem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten und wurde wieder in die Strafanstalt eingewiesen. m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.