Auf Spurensuche: Dritter Band mit Pankower Frauenporträts erschienen

Heike Gerstenberger präsentiert die drei Bände in der Reihe „Spurensuche“. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Der dritte Band „Spurensuche – Frauen in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee“ ist erschienen. Herausgegeben wurde auch dieser von der Pankower Gleichstellungsbeauftragten Heike Gerstenberger.

Vorgestellt werden Frauen, die etwas bewirkten. Nach etlichen von ihnen sind Straßen oder Plätze im Bezirk benannt. Andere sind in den zurückliegenden Jahren mit Gedenktafeln an Häusern geehrt worden.

„Ich bin ein Mensch, der immer wirksam werden, etwas in Bewegung setzen muss.“ So beschrieb sich die Musikwissenschaftlerin Inge Lammel (1924-2015) einmal in einem Gespräch. Diese Lebensmaxime trifft auch auf die anderen 18 Frauen zu, die neben ihr im dritten Band der Reihe vorgestellt werden. Sie sind Lehrerinnen, Ärztinnen, Künstlerinnen, Sozialpolitikerinnen, Pfarrersfrau und Arbeiterin. Sie alle engagierten sich für sozial Schwächere, politisch Verfolgte, zeigten Zivilcourage, kämpften gegen Ausgrenzung, Krieg und Faschismus – so zum Beispiel Martha Wygodzinski, Minna Flake, Inge Müller und Regina Jonas.

Dass in der Reihe „Spurensuche“ einmal drei Bände erscheinen würden, hätte Heike Gerstenberger vor 20 Jahren nicht gedacht. „Wir entschlossen uns 1996 im Bezirksamt, einen Band mit Frauenbiografien zusammenzustellen. Vorgestellt werden sollten Persönlichkeiten, die Herausragendes geleistet hatten, aber kaum öffentlich bekannt sind“, erinnert sich die Pankower Gleichstellungsbeauftragte. Der erste Band war so erfolgreich, dass er bereits in drei Auflagen erschien.

Der zweite Band, von dem es inzwischen auch zwei Auflagen gibt, erschien dann nach der Bezirksfusion im Jahre 2006. „Dass es nun einen dritten gibt, ist den Anregungen zu verdanken, die vom Pankower Frauenbeirat kamen“, so Gerstenberger. „Dieser schlug viele Frauen vor, die nun porträtiert wurden.“ Mit Förderung aus dem „Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramm“ des Senats konnten die 19 neuen Kurzbiografien recherchiert und geschrieben werden. Als Autorinnen wirkten Magda Geisler, Sabine Krusen und Karin Wüsten am neuen Band mit. BW

Erhältlich ist der dritte Band in allen Bürgerämtern des Bezirks gegen eine Spende von fünf Euro. Weitere Informationen gibt es unter  902 95 23 05 sowie über den E-Mail-Kontakt heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.