In Pankow kann man am Langen Tag der Stadtnatur viel entdecken

In Annegret Ebels Kräuterhexengarten wachsen und gedeihen alle Pflanzen prächtig. Die frühere Gärtnermeisterin verarbeitet auch alle Früchte ihres Gartens selbst. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Zahlreiche grüne Oasen und bemerkenswerte ökologische Projekte sind am Wochenende in den Alt-Pankower Ortsteilen zu entdecken.

Zum Langen Tag der Stadtnatur am 18. und 19. Juni werden etliche Führungen und Aktionen angeboten. Zu einer Führung unter dem Motto „Panorama-Touren auf den Arkenbergen“ lädt zum Beispiel Ralph Hartmann in Kooperation mit der Heim Deponie und Recycling GmbH ein. Treffpunkt ist an der Straße nach Arkenberge 82. Am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr kann jeder zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Süd-Kuppe des höchsten Bergs der Stadt erklimmen. Von dort aus hat man nicht nur einen herrlichen Blick auf das Erholungsgebiet Arkenberge, sondern auch auf den Berliner Teil des Barnims und auf die umliegende brandenburgische Ebene. Weiterhin erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm.

Einen Ausflug zur „Königin der Nacht“ können Interessierte indes am 18. Juni von 16 Uhr bis Mitternacht unternehmen. Dazu lädt die Grün GmbH in den Botanischen Volkspark Pankow ein. Im Gewächshaus in der Blankenfelder Chaussee 5 wird Isabel Keil den Besuchern vieles über diesen mexikanischen Kletterkaktus mit beeindruckender Blüte berichten.

Zu „Naturbeobachtungen im wilden Bucher Forst“ lädt der Verein „Aktion Tier – Menschen für Tiere“ am Sonntagmorgen ab 9 Uhr ein. Treffpunkt ist am S-Bahnhof Buch. Von dort aus wird Matthias Baeseler die Teilnehmer etwa fünf Kilometer durch den wildesten Teil des Bucher Waldes führen. Es geht durch Sumpfgebiete, vorbei an uralten Baumriesen zu den weidenden Wildpferden und Rindern.

Einen richtigen Kräuterhexengarten können Interessierte am 19. Juni von 11 bis 17 Uhr in Französisch Buchholz kennenlernen. Die frühere Gärtnermeisterin Annegret Ebel öffnet ihren Garten in der Schönhauser Straße 63/44. Die Besucher können dort mehr über das Kräuterhexeneinmaleins erfahren, und sie können auch einen Blick in die „Ebellaube“ werfen. Dort kann man der gelernten Gärtnermeisterin auch alte Rezepte für Salben und Öle entlocken. BW

Weitere Informationen zum Programm des Langen Tags der Stadtnatur gibt es auf www.langertagderstadtnatur.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.