Noch werden weitere Unterstützer für die Pankower Theater-Tage gesucht

Initiator Thilo Schwarz-Schlüßler (3. von links) stellte mit Bürgermeister Matthias Köhne (4. von links) und weiteren Mitstreitern das Konzept der Pankower Theater-Tage vor. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Dem Bezirk steht ein kulturelles Großereignis ins Haus. Vom 23. bis 26. September finden die ersten Pankower Theater-Tage (ptt) statt.

Es sind Theateraufführungen in allen 13 Ortsteilen des Bezirks geplant. Zu sehen sind Inszenierungen von zahlreichen Theatertruppen – egal, ob Berufs- oder Laienensembles. Natürlich beteiligen sich auch alle renommierten Theater des Bezirks an den ptt. Damit das geplante Theaterfeuerwerk richtig zünden kann und sich die Augen aller Berliner Theaterfreunde auf Pankow richten, sind allerdings noch weitere Unterstützer nötig.

„Aus diesem Grunde haben wir eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Je mehr finanzielle Mittel wir zusammenbekommen, umso umfangreicher können wir das Programm gestalten und für die ptt werben“, erklärt Thilo Schwarz-Schlüßler. „Außerdem wollen wir Schauspieler, Regisseure oder Intendanten, die im Bezirk leben, als Paten für einzelne Spielstätten gewinnen.“

Schwarz-Schlüßler, der lange Zeit Vorsitzender des Kulturvereins Prenzlauer Berg war und das Kulturzentrum Danziger 50 leitete, hatte Ende vergangenen Jahres Idee zu den ptt. „Wenn ich mit Theatermachern aus dem Bezirk zusammensaß, hörte ich immer wieder: ,Wir müssten mal etwas Großes für den Bezirk machen, etwas für alle Ortsteile von Pankow'.“ Weil sich keiner fand, der einfach mal loslegte, begann Schwarz-Schlüßler damit.

Pankow ist immer gut für Neues

Den Kulturverein Prenzlauer Berg hatte er schnell für die Idee eines Theaterfestivals begeistert. „Unser Verein sieht seine Aufgabe darin, die Kultur im Bezirk zu fördern. Deshalb sind wir der Meinung, dass es an der Zeit ist, so ein richtig großes Kulturereignis zu organisieren“, sagt der Vereinsvorsitzende André Henselmann. Auch Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) fand die Idee auf Anhieb hervorragend. „Pankow ist immer gut für Neues, und so ein Theaterfestival gibt es in Berlin noch nicht“, sagt er.

Allerdings sind die Kassen des Bezirks klamm. Darum kann er keine große finanzielle Unterstützung leisten. Köhne findet es deshalb gut, dass sich die Initiatoren selbst bemühen, Sponsoren zu finden. Auch aus diesem Grunde stellt er sich als Schirmherr des Theaterfestivals zur Verfügung.

In den vergangenen Monaten saß Thilo Schwarz-Schlüßler viele Mal mit Leitern von Pankower Theatern zusammen. Gemeinsam strickte man an einem Programm, in dem möglichst viele Theaterformen vorkommen – vom klassischen Sprechtheater über Puppen-, Figuren- und Tanztheater bis hin zu Performance und Lesung. Weil immer wieder neue Teilnehmer hinzukommen, wird das Programm stetig erweitert.

Nun hoffen alle Beteiligten, dass sich viele weitere Unterstützer finden, die zum Gelingen der 1. Pankower Theater-Tage beitragen. BW

Wer die Crowdfunding-Kampagne unterstützen möchte, kann dies auf www.startnext.com/pankowertheatertage tun. Ansprechpartner und weitere Informationen zu den ptt finden sich auf www.pankower-theatertage.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.