Christliche Gemeinden laden ein

Pankow. Mit einem Vortrag von Wolfgang Weider starten die diesjährigen "Ökumenischen Tage Pankow". Am 13. Mai um 19.30 wird der emeritierte Weihbischof zum Thema "Das Problem der deutschen Teilung im ungeteilten Bistum Berlin" sprechen. Die Veranstaltung findet in der evangelischen Hoffnungskirche an der Elsa-Brändström-Straße statt.

Seit 2003 veranstalten die katholische St. Georgs-Gemeinde und die evangelische Hoffnungskirchen-Gemeinde die Vortragsreihe "Ökumenische Tage Pankow". Die Resonanz auf die Veranstaltung reicht inzwischen weit über den Ortsteil hinaus. Auch für dieses Jahr konnten drei hochkarätige Referenten gewonnen werden, die jeweils einen Vortrag halten und mit den Zuhörern ins Gespräch kommen werden.

Am 20. Mai wird als zweiter Gast der Pfarrer Dr. Bernd Krebs zum Thema "Luther 2017: Anlass zum Feiern oder Anlass zur Buße? Von der Schwierigkeit des Reformationsgedankens in ökumenischer Perspektive" sprechen. Zum Abschluss ist am 27. Mai Pfarrer Andreas Goetze zu Gast. Sein Thema heißt "Toleranz statt Wahrheit? Herausforderung interreligiöser Dialoge". Zu den Vorträgen, die jeweils um 19.30 Uhr beginnen, ist jeder willkommen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.hoffnungskirche-pankow.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.