Die Ferkel Rosa und Locke leben jetzt auf Pinke Panke

Rebecca Heinemann absolviert auf dem Pinke Panke ein Freiwilliges ökologisches Jahr. Sie kümmert sich derzeit besonders um Rosa und Locke. (Foto: BW)

Pankow. Der Kinderbauernhof Pinke Panke hat zwei neue Bewohner. Die Wollschweinferkel Rosa und Locke avancierten in kurzer Zeit zu Lieblingen der Kinder.

Während hellbraune Rosa etwas forsch ist, wirkt die dunkelbraune Locke eher zurückhaltend. "Die beiden Ferkel stammen von einem kleinen Bauernhof aus der Nähe von Finow", sagt Annett Rose, die Chefin von Pinke Panke. "Diesen Hof betreibt die Architektin Billi Binder gemeinsam mit ihrem Mann. Beide züchten dort vom Aussterben bedrohte Haustierrassen." Schweine lebten schon seit vielen Jahren auf dem Kinderbauernhof. Jedoch schrumpfte der Bestand immer mehr. So lebten am Ende nur noch die Minipigs Olga und Tom auf Pinke Panke. Annett Rose: "Wir hatten schon seit Längerem vor, neue Schweine anzuschaffen. Dann bot uns Billi Binder, die mit unserem Kinderbauernhof seit vielen Jahren eng verbunden ist, an, dass wir Wollschweinferkel aus einem frischen Wurf haben könnten."

Die Mannschaft des Kinderbauernhofs sagte sofort zu. Inzwischen haben sich die drei Monate alten Ferkel richtig eingelebt. Mit den Minipigs Olga und Tom vertragen sie sich in ihrem Gehege sehr gut. Nur zum Fressen müssen sie sich durch ein kleines Loch in einen extra Verschlag zurückziehen, sonst bekämen sie nicht allzu viel von der Ration ab. "Das Tolle an den beiden ist, dass man täglich beobachten kann, wie sie wachsen", freut sich Rebecca Heinemann, die auf dem Kinderbauernhof ihr Freiwilliges ökologisches Jahr absolviert und sich derzeit um die beiden Ferkel besonders kümmert.

Alle, die Rosa und Locke kennenlernen möchten, haben dazu am 17. und 18. Mai von 14 bis 18 Uhr Gelegenheit. An diesem Tag feiert der Kinderbauernhof seinen traditionellen Hofgeburtstag. "Wir werden an diesem Tag auch unseren komplett erneuerten Bauspielplatz wieder in Betrieb nehmen", sagt Annett Rose. Dieser war nach vielen Jahren so morsch, dass alles abgerissen werden musste. Nun können wieder neue Hütten von den Kindern gebaut werden.

Zum Hofgeburtstag können außerdem alle Tiergehege besichtigt werden. In den Pinke-Panke-Werkstätten haben die Kinder die Möglichkeit, nach Herzenslust zu werkeln. Es gibt Spiele, Speisen und Getränke. Des Weiteren präsentieren Kinder, die regelmäßig den Kinderbauernhof besuchen, ihr Theaterstück "Durch das Jahr mit dem Kinderbauernhof".

Eröffnet wurde Pinke Panke im Mai 1991 als erster Kinderbauernhof Ost-Berlins mit vier Schafen und zwei Kaninchen. Heute leben dort etwa 50 Tiere, unter anderem Schafe, Ziegen, Schweine, Geflügel, Kaninchen und Katzen.

Geöffnet hat die Kinderfreizeiteinrichtung dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr. Sonnabends, sonntags, an allen Feiertagen und in den Ferien ist bereits ab 10 Uhr geöffnet.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.