Entflammte Herzen: Helga und Günther Ruth feiern ihre Eiserne Hochzeit

Helga und Günther Ruth feiern Eiserne Hochzeit. Sie können auf 65 glückliche Ehejahre zurückschauen. (Foto: Bernd Wähner)

Karow. Eiserne Hochzeit können am 25. Oktober Helga und Günther Ruth feiern.

Die beiden 85-Jährigen wohnen zwar erst seit knapp 20 Jahren in einer Neubauwohnung in der Nähe des Lossebergplatzes, aber sie sind „alte Pankower“, wie sie betonen. „Wir sind beide in Pankow geboren und aufgewachsen. Zusammen haben wir dann viele Jahre in der Galenusstraße gegenüber vom alten Pankower Krankenhaus gewohnt“, sagt Günther Ruth.

Dass sich das Paar am 1. Mai 1950 kennenlernte, ist seinem Freund Arno zu verdanken. Der war zu einer Maifeier und einem Feuerwerk am damaligen Marx-Engels-Platz mit seiner Freundin verabredet. „Weil er wusste, dass sie noch zwei Freundinnen dabei hatte, fragte er mich und einen anderen Kumpel, ob wir nicht mitkommen wollen“, erinnert sich Günther Ruth. „Ich ging mit, und eines der Mädchen war Helga.“

Er war sofort Feuer und Flamme, und sie fand ihn auch ganz stattlich. Weil Helga im gleichen Haus wie Arnos Freundin wohnte, war es nicht schwer, ein Wiedersehen zu organisieren. „Zwei meiner Schwestern waren zunächst eifersüchtig“, sagt Helge Ruth und schmunzelt. „Sie befürchteten, dass ich mich künftig mehr um Günther als um sie kümmern würde. Deshalb verleugneten sie mich schon mal, wenn Günther nach mir fragte. Aber das legte sich bald.“

Günther Ruth, gelernter Mechaniker, montierte zunächst Büromaschinen. Doch eigentlich hatte er für seine Zukunft etwas anderes geplant. Kurz nachdem er Helga kennengelernt hatte, wurde er Feuerwehrmann. Er begann auf der Berufsfeuerwache in Weißensee. Später studierte er Brand- und Explosionsschutz. Danach war er im Bereich des Brandschutzes in der Ost-Berliner Feuerwehrzentrale am Alex beschäftigt. Nach 47 Jahren im Dienst schied er 1997 aus der Feuerwehr aus.

Helga ist gelernte Schneiderin. In diesem Beruf arbeitete sie, bis ihr Sohn 1963 zur Welt kam. Nach einigen Jahren als Hausfrau wurde sie Schreibkraft, arbeitete zuletzt bis zur Rente im Pass- und Meldewesen. Auf ihren Sohn sind die Ruths stolz. „Er hat zwei Mädchen, inzwischen haben wir fünf Urenkel. Die Familie ist also ganz schön gewachsen.“

Dass sie all die Jahre zusammengeblieben sind, führen Helga und Günther Ruth auf ihre große Liebe zurück und darauf, dass sie auch bei Meinungsverschiedenheiten immer respektvoll miteinander umgegangen sind. „Wir haben uns nie angeschrien, wenn es mal unterschiedliche Auffassungen gab. Und eigentlich gab es bei uns auch nie einen großen Streit.“ BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.