BSR, Senat und Bezirke arbeiten an neuem Reinigungskonzept für Parks und Plätze

Pankow. Der Bezirk ist bekannt für seine schönen Parks und Stadtplätze. Immer wieder gibt es aber auch Kritik, dass die Grünflächen vermüllt sind. Vor allem nach sonnigen Wochenenden liegt viel Abfall herum.

Dann werden Gartenfachleute zu Müllmännern. Das Entmüllen der Parks ist an sich nicht ihre Aufgabe. Und nach dem Müllsammeln bleibt dann häufig kaum noch Zeit für die eigentliche Aufgabe der Mitarbeiter des Gartenamtes, nämlich die tatsächliche Grünpflege. Darunter leidet der Zustand des Mauerparks ebenso wie des Pankower Bürgerparks oder des Park am Weißen See. Viele Erholungssuchende bringen sich ihre Verpflegung mit, lassen aber den Abfall in den Parks liegen. Der Bezirk hat indes kaum die Möglichkeit, zeitnah den Abfall zu beseitigen. Zu viel Personal musste gerade in diesem Bereich in den vergangenen Jahren eingespart werden.

Eine Lösung bahnt sich an

Deshalb fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bereits Anfang des Jahres einen Beschluss. Das Bezirksamt sollte sich beim Senat dafür einsetzen, dass die BSR künftig die Abfallbeseitigung in den Parks übernimmt. Jetzt scheine sich tatsächlich eine Lösung anzubahnen, sagt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Der Bezirk beteiligte sich aktiv an der Projektsteuerungsgruppe „Schöne (saubere) Stadt“ des Senats. Diese befasste sich mit dem Themenschwerpunkt Reinigung öffentlicher Grünflächen. Erprobt werde derzeit in zwei Bezirken ein Pilotprojekt zur Reinigung öffentlicher Grünflächen durch die BSR. Weiterhin ist die Abfallbeseitigung in öffentlichen Grünanlagen inzwischen auch in den neuen Unternehmensvertrag aufgenommen worden, den der Senat mit der BSR demnächst abschließt. Der bisherige Vertrag läuft Ende des Jahres aus und musste neu verhandelt werden.

2017 könnte BSR Reinigung übernehmen

Fest stehe nun, dass bis Ende 2016 ein abgestimmtes Reinigungskonzept für die Grünanlagen durch die BSR vorliegen soll, so Kirchner. Dann könnte ab 2017 diese Leistung offiziell von der BSR übernommen werden. Im Bezirk hofft man, dass es dann vor allem im Mauerpark sauberer wird. Jedes Jahr hat das Bezirksamt über 100.000 Euro in die Müllbeseitigung allein in diesem Park zu investieren. Das sind Mittel, die der „normalen“ Grünpflege im Bezirk verloren gehen. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.