Bürogebäude an der Storkower Straße ist jetzt Flüchtlingsunterkunft

Prenzlauer Berg. Im Ortsteil wurde eine neue Flüchtlingsunterkunft eingerichtet. Sie entstand in einem ehemaligen Bürogebäude an der Storkower Straße.

In den vergangenen Tagen sind viele Menschen auf der Flucht in Berlin angekommen. Zur Erstunterbringung wurden in mehreren Bezirken neue Flüchtlingsunterkünfte eröffnet. Das Bezirksamt Pankow wählte dafür das Gebäude in der Storkower Straße 133a aus. Als Betreiber konnte das EJF Evangelische Jugend- und Führsorgewerk gewonnen werden.

Dieser Träger betreibt bereits die Flüchtlingsunterkunft Rupert-Neudeck-Haus in der Storkower Straße 139c. In dieser leben 255 Menschen. In der neuen Unterkunft finden weitere 200 Menschen ein vorübergehendes Zuhause. „Die politische und humanitäre Situation in vielen Ländern drängt Menschen in bislang unbekannten Ausmaßen zur Flucht nach Europa und in andere sichere Staaten“, sagt Bürgermeister Matthias Köhne (SPD). „Die Länder und Kommunen sind damit vor riesige organisatorische Herausforderungen gestellt. Um eine Erstversorgung und Aufnahme von Geflüchteten zu gewährleisten, schöpft das Land Berlin inzwischen alle Möglichkeiten aus.“

Auch in Pankow würden zukünftig weitere Geflüchtete untergebracht werden müssen, so Köhne weiter. „Das Bezirksamt versucht eine angemessene Unterbringung der Menschen sicherzustellen.“ Damit das Ganze möglichst reibungslos erfolgen kann, gibt es im Bezirksamt inzwischen eine Flüchtlingskoordinatorin. Mit dieser Aufgabe wurde Birgit Gust betraut. BW

Für Fragen von Bürgern steht die Flüchtlingskoordinatorin über den E-Mail-Kontakt birgit.gust@ba-pankow.berlin.de sowie unter  902 95 24 31 zur Verfügung. Weitere Informationen auf http://asurl.de/12oz.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.