Neue Spendenaktion gestartet: Tino Schopf sammelt wieder für Obdachlose

Tino Schopf konnte in seinem Bürgerbüro bereits die ersten Spenden entgegennehmen. (Foto: Bernd Wähner)

Der Andrang an der Tür der Notübernachtung des Vereins mob steigt stetig, je weiter die Temperaturen fallen.

Weil in der kalten Zeit viele Menschen ohne Obdach auf noch mehr Hilfe und Unterstützung angewiesen sind, hat der Abgeordnete Tino Schopf (SPD) erneut eine Spendenaktion initiiert. In seinem Wahlkreis befindet sich die Notübernachtung Storkower Straße 139c, die vom Verein mob betrieben wird. Die Notübernachtung an der Storkower Straße ist ganzjährig, 365 Tage im Jahr, für Schutz suchende und bedürftige Menschen zugänglich. Es stehen dort 31 Betten zur Verfügung. Der Verein bietet den Hilfesuchenden für eine Nacht ein Dach über dem Kopf und vor allem eine menschenwürdige Grundversorgung.

Es gibt einen Aufenthaltsraum für die Gäste, warme und saubere Betten. Waschmaschinen und Trockner stehen für die Reinigung der Kleidung bereit. In einem Essensraum wird den Gästen eine warme Mahlzeit gereicht. Zusätzlich gibt es eine Kleiderkammer und eine Sozialberatung. Regelmäßig kommt das Caritas-Arztmobil vorbei und versorgt Menschen ohne Krankenversicherung.

Hilfesuchende kommen häufig in einem schlechten körperlichen und psychischen Zustand in die Unterkunft. Deshalb bittet Tino Schopf für diese Menschen um Spenden. Gebraucht werden zum Beispiel Hygieneartikel für Frauen, winterfeste Kleidung, Schuhe, Socken, Schlafsäcke, Rucksäcke und Isomatten.

Wer die Spendenaktion unterstützen möchte, kommt im Bürgerbüro in der Bernhard-Lichtenberg-Straße 23 vorbei. Das hat dienstags und donnerstags von 10 bis 15 Uhr, mittwochs von 8 bis 12 Uhr und freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Spenden werden außerdem täglich in der Notübernachtung in der Storkower Straße 139c ab 18 Uhr bis in den Morgen hinein entgegengenommen.

Weitere Informationen unter www.tino-schopf.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.