Pankow hat jetzt einen Paracelsusplatz

Pankow. Die bisher noch unbenannte Grünanlage an der Paracelsus-, Achtermann- und Prießnitzstraße ist mit einem neuen Namen ins Jahr gestartet. Sie heißt ab sofort offiziell Paracelsusplatz.

Anlieger der Straßen um diesen Platz stellten gemeinschaftlich den Antrag, den Platz endlich offiziell nach Paracelsus zu benennen. Angelegt wurde er im Jahre 1905. Seinerzeit entstand in diesem Bereich von Pankow das sogenannte Krankenhaus-Viertel.

Die angrenzenden Straßen wurden dementsprechend nach berühmten Medizinern wie Paracelsus, Mendel, Galenus, Vesalius und Prießnitz benannt. Der Stadtplatz war stets ein beliebter Aufenthaltsort und Treff für Anwohner und deren Kinder. Dort gibt es Rabatten, Grünflächen, einen Spielplatz und Spielgeräte. Viele Anwohner nannten ihn zwar schon lange Paracelsusplatz, aber offiziell trug er diesen Namen noch nie. Deshalb beschloss das Bezirksamt, diesen Platz nun endlich richtig nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, zu benennen.

Nun hoffen die Anwohner, dass sich das Bezirksamt auch intensiv um die Pflege des Platzes kümmern wird. In den vergangenen Jahren gab es nämlich immer wieder Kritik, dass dieser Platz, weitab vom Pankower Zentrum, zu wenig gepflegt wird. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.