Pankow ist jetzt schuldenfrei

Pankow. Der Bezirk ist seit Anfang des Jahres kein „Schuldenbezirk“ mehr. Diese gute Nachricht konnte Bürgermeister Sören Benn (Die Linke) jetzt verkünden. Damit kann Pankow wieder in üblichem Rahmen Investitionen tätigen. Dass Pankow zum „Schuldenbezirk“ wurde, ist auf einen gravierenden Fehler zurückzuführen. Pankow hatte im Jahre 2002 Sozialausgaben nach den gesetzlichen Vorgaben an Empfangsberechtigte ausgereicht. Dabei wurde aber die falsche Verwaltungssoftware genutzt. Dem Bezirk wurde daraufhin durch das Land Berlin die Summe von 29 Millionen Euro als „Schulden“ in Rechnung gestellt. Seitdem galten für Pankow strikte Auflagen. Dringliche Investitionen konnten nicht mehr erfolgen, und Pankow wird daran noch lange zu knabbern haben. Denn liegengebliebene Vorhaben können nun zwar angegangenen werden, aber das wird seine Zeit dauern und vor allem teurer werden, weil inzwischen zum Beispiel Baupreise angestiegen sind. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.