Beim Berlin-Brandenburger Sportverein startet ein neuer Kurs

Pankow. Der Berlin-Brandenburger Sportverein macht ab April ein neues Kursangebot. Neben Karate steht ab 10. April auch Aikido auf dem Programm. Geleitet wird der neue Kurs von Nicole Hartmann.

Aikido ist eine Kampfkunst, deren Wurzeln in den japanischen Budo-Künsten liegen. Beim Ki Aikido geht es darum, sich im Moment eines Angriffs frei und entspannt zu bewegen, um so die Kampfsituation aufzulösen. "Da sich Körper und Geist gegenseitig beeinflussen, trainieren wir nicht nur den Körper, sondern üben darüber hinaus eine gelassene und gleichzeitig aufmerksame Präsenz", erklärt Nicole Hartmann. "Das Aufwärmtraining enthält sowohl Yoga-Elemente, Dehn- und Kräftigungsübungen als auch Atemübungen und Meditation. Ziel ist es, Entspannung und Kraft zu verbinden, um sich sowohl flexibel und dennoch stabil bewegen zu können." Danach folgen sogenannte Ki-Übungen. Es werden Techniken sowohl aus dem Stand als auch aus der Bewegung heraus geübt. Zum neuen Kurs sind ab 10. April mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr Menschen aller Alters- und Gewichtsklassen, Anfänger- wie auch Fortgeschrittene willkommen. Das Training findet in der Sporthalle der Reinhold-Burger-Oberschule in der Neuen Schönholzer Straße 32 statt. Mit Nicole Hartmann steht den Teilnehmern eine versierte Übungsleiterin an der Seite. Sie ist von Hause aus Tänzerin. Allerdings unterrichtet sie heute Aikido am relativ jungen Choreographie-Studiengang im hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HTZ) Berlin.

Weitere Informationen gibt es unter 62 72 46 65 sowie auf www.nicolehartmann.com.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden