Bezirksamt würdigt das Engagement von 200 Freiwilligen

Mit einer Musik- und Theaterveranstaltung bedankte sich das Bezirksamt bei zweihundert Ehrenamtlichen aus dem Sozialbereich. (Foto: BW)

Pankow. Mit einer Veranstaltung im Saal des Victor’s Residenz Hotels bedankte sich das Bezirksamt vor wenigen Tagen bei Ehrenamtlichen, die sich im Sozialbereich engagieren. Fast 200 Ehrenamtliche konnten es sich bei einem Musik- und Theaterprogramm und bei anschließendem großem Buffet gutgehen lassen.

Die meisten sind bereits seit vielen Jahren aktiv. Im Alltag erhalten sie nur selten ein Dankeschön. Über 170 Menschen engagieren sich immerhin in den Sozialkommissionen des Bezirks. Unter anderem besuchen sie Behinderte und Kranke, stehen diesen als Gesprächspartner zur Verfügung, helfen bei Seniorenveranstaltungen, übernehmen Besuchsdienste in Heimen oder gratulieren betagten Senioren zu Geburtstagen oder zu hohen Ehejubiläen. Wie wichtig diese Arbeit ist, machte die Pankower Geriatrie- und Altenhilfekoordinatorin Christel Becker am Beispiel der Geburtstage und Jubiläen deutlich. Allein von Januar bis August dieses Jahres überbrachten die Ehrenamtlichen 3139 hochbetagten Pankowern im Namen des Bezirks Glückwünsche zum Geburtstag. Unter anderem waren auch Gratulationen zum 108., 106. sowie drei zum 105. Geburtstag dabei. Außerdem konnte 13 Paaren zur Eisernen und sogar zwei Paaren zur Gnadenhochzeit gratuliert werden. Zu den Ehrenamtlichen, bei denen sich das Bezirksamt bedankte, gehörten außerdem das Team des Senioren-Informationsblattes "Pankower Brücke" sowie die Mitglieder der Pankower Seniorenvertretung.

Letztere besteht aus 17 Mitgliedern. Diese setzen sich für die Belange älterer Pankower in allen Lebensbereichen ein. Unter anderem organisieren sie in Zusammenarbeit mit der BV-Vorsteherin einmal im Jahr eine Sondersitzung der Bezirksverordnetenversammlung zu seniorenpolitischen Themen.

Die Dankeschön-Veranstaltung des Bezirksamtes zeigte, dass freiwilliges Engagement für Senioren im Bezirk Pankow generationsübergreifend stattfindet. Die jüngste Ehrenamtliche ist 26 Jahre alt, und Julia Arlitt ist sogar schon seit acht Jahren dabei. "Mich regte meine Mutti an, mich in den Seniorenheimen an der Gürtelstraße zu engagieren", sagt die medizinische Fachangestellte. Vier-, fünfmal im Monat ist sie in den Heimen unterwegs. Die älteste Pankower Ehrenamtliche ist indes mit 88 Jahren Frieda Stemmler.

Ein besonderes Ehrenamtsjubiläum konnten indes Brigitte Schrade und Dr. Helga Gebert feiern. Beide sind seit nunmehr 20 Jahren ehrenamtlich aktiv - und erhielten für ihr langjähriges Engagement eine Ehrenurkunde des Bezirksamtes.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.