BVG erneuert auf der Grabbeallee die Gleise

Arbeiten ruhen derzeit: Blick auf die Baustelle zwischen Grabbeallee, Schönholzer und Heinrich-Mann-Straße. (Foto: BW)

Pankow. Die Schönholzer Brücke am Bürgerpark ist zwar bereits erneuert, aber noch immer gibt es dort eine Baustelle. Das verärgert viele Anlieger und Autofahrer.

Nicht nur, dass die Baustelle weiterhin existiert, in den vergangenen Wochen sah man dort auch kaum jemanden arbeiten. Darauf wies Berliner-Woche-Leser Helmut Herrmann hin. Er wohnt ganz in der Nähe und verfolgt täglich, was sich auf dieser Baustelle abspielt beziehungsweise wie lange sie bereits ruht. Nachdem der Senat die Erneuerung der Brücke zwischen Schönholzer Straße und Grabbeallee beendet hatte, hofften viele Autofahrer, dass die Baustelle rasch verschwindet. Aber nichts dergleichen. In Verlängerung der Schönholzer Straße blieb die Heinrich-Mann-Straße weiterhin für den Durchgangsverkehr gesperrt, die Buslinie 155 wird umgeleitet, und die Fahrspur auf der Grabbeallee ist weiterhin eingeengt.Der Grund: Die BVG begann im Juni 2012 mit Umbauarbeiten an ihrer Gleisanlage für die Straßenbahnlinie M 1 auf der Grabbeallee. Außerdem wird eine Haltestelleninsel neu gebaut. Eigentlich sollten diese Bauarbeiten schon längst abgeschlossen sein. Doch noch immer gibt es die Baustelle.

Auf Anfrage der Berliner Woche erklärt die Pressestelle der BVG: "Bei den Tiefbau- und Leitungsarbeiten kam es aufgrund von unvorhersehbaren, kurzfristig notwendigen Umplanungen zu Verzögerungen. Die mit dem Bezirksamt Pankow und der Verkehrslenkung Berlin abgestimmten Bauarbeiten konnten deshalb nicht Ende 2012 fertig gestellt werden." Winterbedingt ruhe derzeit die Baustelle, erklärt die BVG. Diese Aussage trifft bei einigen Anwohnern auf Unverständnis. "Bis auf wenige Tage waren die Temperaturen den Winter über so, dass man durchaus weiterbauen konnte", meint Helmut Herrmann. "Die Bauarbeiten werden unnötig in die Länge gezogen."

Sobald es die Witterung zulässt, werden die vorbereitenden Bauarbeiten für die Gleiserneuerung fortgesetzt, heißt es in der BVG-Pressestelle. Vom 25. März bis zum 12. Mai sollen dann die Bauarbeiten an den Gleisen von der Parkstraße bis zum Majakowskiring sowie an den Haltestellen durchgeführt werden. Für die Zeit der Bauarbeiten wird ein Schienenersatzverkehr für die M 1 eingerichtet. Ab 13. Mai soll dann wieder die ursprüngliche Verkehrsführung auf der Grabbeallee eingerichtet werden. Lediglich die Berliner Wasserbetriebe werden danach noch Restarbeiten auf der Grabbeallee durchführen.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden