Eltern zeigen großes Interesse am zweisprachigen Konzept

Sylke Mouroum, Dr. Karen Krüger, Kristin Wendorf und Sabine Schoenermark in der Schulturnhalle. Diese entstand unter dem Dach der alten Post. (Foto: BW)

Pankow. Die Platanus Schule ist eine der jüngsten in Pankow. Sie erfreut sich inzwischen regen Zuspruchs. "Das merkten wir gerade erst wieder bei einem Tag der offenen Tür", berichtet Kristin Wendorf. Sie ist eine der vier Geschäftsführerinnen des Schulträgers, der gemeinnützigen Platanus Bildungs GmbH.

"Viele Eltern hörten von unserem Konzept. Sie wollten mehr dazu erfahren. Außerdem interessierten sie unsere zahlreichen außerschulischen Aktivitäten."Eine Besonderheit der Platanus Schule ist, dass bilingual in Deutsch und Englisch unterrichtet wird. Eine weitere: In den Klassen gibt es maximal 18 Schüler.

Unter dem Dach der Bildungseinrichtung gibt es eine Grundschule. Die wird zurzeit von 62 Schülern der 1. bis 3. Klasse besucht. Im Gymnasium, das sich in einem anderen Bereich des Hauses befindet, bereiten sich 74 Schüler der 7. bis 9. Klassen auf das Abitur vor. Diese lernen als weitere Fremdsprache Spanisch. "Diese Englisch-Spanisch-Kombination ist für Pankower Gymnasien eher ungewöhnlich", berichtet Schulleiterin Dr. Karen Krüger. Vorbereitet auf den Platanus-Grundschulbesuch werden Kinder in der dritten Einrichtung unter dem Platanus-Dach, einem Kindergarten mit Vorschule. Auch dieser ist mit 73 Kindern sehr gut ausgelastet.

Alle drei Einrichtungen befinden sich in der historischen Post an der Berliner Straße 12. In deren Untergeschoss gibt es heute noch ein Postbank-Finanzcenter. Den Rest des 1923 errichteten Gebäudes ließ der Schulträger ausbauen und sanieren. "Jetzt sind wir bereits erfolgreich im dritten Schuljahr", sagt Kristin Wendorf nicht ohne Stolz. Das nächste Projekt hat sich die Platanus Schule bereits vorgenommen. "Viele unserer Kita-Kinder und Schüler haben noch jüngere Geschwister", berichtet Kristin Wendorf. "Eltern sagten uns immer wieder, dass sie auch die gern bei uns betreuen lassen würden." Deshalb entschloss sich das Platanus-Team, an der Kissingenstraße 48 a, also ganz in der Nähe der Schule, eine Kinderkrippe einzurichten. Zurzeit werden die Räume ausgebaut. Im November soll Eröffnung sein. Gebaut und umgestaltet wird aber auch noch an der Berliner Straße 12. Der einst zubetonierte Hof am alten Postgebäude soll Stück für Stück zu einem Erlebnisraum für die Schüler werden.

Weitere Informationen zu Platanus Krippe, Kita, Grundschule und Gymnasium unter 490 04 88 00 und im Internet: www.platanus-schule.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden