Frauenprojekte werden weiter gefördert

Pankow. Der Senat fördert weiter die sogenannten Fraueninfrastrukturstellen in Frauenprojekten des Bezirks. Das konnte Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mitteilen.

Damit Frauenprojekte kontinuierlich ihre Angebote unterbreiten können, fördert der Senat seit einigen Jahren jeweils eine Mitarbeiterin in einzelnen Projekten. Diese Mitarbeiterinnen übernehmen vor allem Koordinierungs- und Beratungsaufgaben. Immer wieder steht diese Förderung aber bei Haushaltsberatungen zur Disposition.

Deshalb beschloss die BVV im vergangenen September, dass sich das Bezirksamt beim Senat für eine Fortsetzung der Förderung einsetzen soll. Sozialsenatorin Dilek Kolat (SPD) teilte dem Bezirk jetzt mit, dass die betreffenden Stellen im Verein Shia Selbsthilfeinitiative Alleinerziehender, in der BerTa Frauenberatung Buch sowie im Verein "Baufachfrauen" weiter gefördert werden.

Darüber hinaus setzte sich das Bezirksamt mit positiven Stellungnahmen dafür ein, dass zwei weitere Fraueninfrastrukturstellen in bezirklichen Projekten eine Förderung erhalten. Diesem Antrag stimmte der Senat zu. So gibt es nun auch eine Senatsförderung für das Projekt "Vernetzung und Unterstützung von Frauen in der Kreativwirtschaft" der gemeinnützigen Gesellschaft Wetek sowie für das Projekt "Frauenkreise - Beratung und Unterstützung für sozial benachteiligte Frauen" des Vereins "Lila Offensive".


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.