In Zukunft wird auch in Containern unterrichtet

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (2. von rechts) besuchte die Wolkenstein-Grundschule. (Foto: BW)

Pankow. Zu ihrem diesjährigen Kinder-Sommer-Sonnenfest konnte die Grundschule Wolkenstein einen besonderen Gast begrüßen. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) kam, um die Schule zu besichtigen, mit Eltern und Schülern zu sprechen und sich bei Schulleiterin Annegret Koschak über die Entwicklung der Schule zu informieren.

Die Schule in der Neumannstraße 65 wurde als Plattenbauschule errichtet. Sie befindet sich in Pankow-Süd, einem der Zuzugsgebiete des Bezirks. Bereits jetzt ist sie dreizügig belegt und wird von 388 Schülern besucht. Perspektivisch soll aus ihr sogar eine vierzügige Schule werden. "Schon ab dem kommenden Schuljahr wachsen wir auf 415 Schüler an", sagt Annegret Koschak.Damit alle Platz finden, entsteht an der Schule in den nächsten Wochen ein Containerbauwerk mit mehreren Unterrichtsräumen. Diese werden zunächst vom benachbarten Rosa-Luxemburg-Gymnasium genutzt. Denn deren Plattenbau-Filiale wird demnächst saniert. Die mobilen Unterrichtsräume dienen den Gymnasiasten vorübergehend als Ausweichquartier. Nach der Sanierung kann die Wolkenstein-Schule die modern ausgestatteten Klassenräume nutzen. Sandra Scheeres hatte sich für diese Lösung starkgemacht. Mit Blick auf die Baustelle sagt sie: "Hier scheint alles auf einem guten Weg."

Gleich neben der Baustelle für die mobilen Klassenräume befindet sich der Bolzplatz der Grundschule. "Das ist im Moment eher ein Schotterplatz", sagt Annegret Koschak. "Deshalb ist es ein großer Wunsch vieler Kinder, dass der Bolzplatz endlich saniert wird." Dafür setzt sich der Förderverein der Schule ein. Etwa 30 000 Euro werden gebraucht. Einen Teil des Betrages wollte der Förderverein auch beim Kinder-Sommer-Sonnenfest sammeln.

Dafür bereiteten die Schüler ein Programm mit Musik, Tanz und Theater vor. Außerdem wurde gebacken, gekocht und gegrillt. Zum Mitfeiern eingeladen waren Eltern, Großeltern und Nachbarn. Leider spielte das Wetter nicht mit: Wegen des starken Regens musste das Fest ins Schulhaus verlegt werden. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Hunderte Festgäste konnten der Vorsitzende des Fördervereins, Markus Ficzko, und seine Mitstreiter begrüßen.

Für die Erneuerung des Bolzplatzbelags kam zwar einiges zusammen, aber weitere Spenden sind willkommen. Wer den Verein unterstützen möchte, schreibt eine E-Mail an fv@wolkenstein.cidsnet.de und bekommt dann die Kontodaten zugesandt. Vom Festerlös spendete die Schule übrigens auch 125 Euro an das Kinderhospiz Sonnenhof.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.