Kita eröffnet für Kinder mit und ohne Behinderung

Steffi Arnold hatte die Idee für den Kinderladen. (Foto: BW)

Pankow. An der Ossietzkystraße 9 nimmt noch in diesem Monat ein neuer Kinderladen seinen Betrieb auf. Er wird den Namen "Pankekäfer" tragen.

Das Besondere an ihm ist, dass hier auch Kinder mit Behinderung betreut werden. Die Idee für diese Kita hatte Steffi Arnold. Die Erzieherin und Diplom-Sozialpädagogin ist Mutter einer Tochter mit Downsyndrom. Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass Eltern es nicht leicht haben, eine Betreuungseinrichtung für behinderte Kinder zu finden. So kam sie auf die Idee, ein Konzept für eine Kita zu entwickeln, in der nicht behinderte und behinderte Kinder zusammen betreut werden.

Im Moment spielt das Thema Inklusion in der Berliner Politik eine wichtige Rolle. Häufig wird dabei aber nur der Blick auf Schulen und auf die Situation an Arbeitsplätzen gerichtet. Dass Inklusion aber bereits in Kitas gelebt werden sollte, das ist konzeptioneller Bestandteil der neuen Einrichtung "Pankekäfer". Seit einem Vierteljahr werden die Räume behindertengerecht für den Kinderladen umgebaut. Insgesamt 25 neue Kitaplätze entstehen. In den nächsten Tagen werden die ersten Kinder zur Eingewöhnung kommen. "Bisher wurden überwiegend Krippenkinder angemeldet", berichtet Steffi Arnold. Willkommen sind deshalb vor allem noch ältere Kita-Kinder, auch behinderte.

Weitere Infos: 0157 37 12 41 22; E-Mail skib.gug@web.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden