Leerstand für Künstler nutzen

Pankow. Leerstehende Ladengeschäfte sind in jedem Kiez ein Ärgernis. Sie werden oft mit Plakaten zugekleistert, beschmiert und machen nach gewisser Zeit einen heruntergekommenen Eindruck. Andererseits gibt es viele Künstler, die gern ihre Arbeiten öffentlich ausstellen oder für eine gewisse Zeit einen Laden als Atelier nutzen würden. Von diesen Intentionen ausgehend, beschloss die BVV, dass das Bezirksamt in diesem Punkt mit dem Berufsverband Bildender Künstler (BBK) kooperieren solle. Auf Antrag der SPD-Fraktion erhielt das Bezirksamt den Auftrag, mit dem BBK eine Anlaufstelle zu initiieren, bei der Künstler leer stehende Räume, die sie in Pankow entdecken, melden können. Des Weiteren soll diese Anlaufstelle Künstler bei der Kontaktaufnahme mit Vermietern unterstützen.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.