Moderne Technik im historischen Gebäude installiert

Vattenfall baute in den denkmalgeschützten Industriebau an der Görschstraße ein modernes Blockheizkraftwerk ein. (Foto: BW)

Pankow. Der Energieversorger Vattenfall hat ein architektonisches Kleinod mitten im Florakiez restauriert und mit neuem Inhalt in Betrieb genommen. In das alte Heizwerk an der Ecke Görsch- und Florastraße baute Vattenfall ein hochmodernes Blockheizkraftwerk ein.

Bereits vor drei Jahren ließ der Energieversorger das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahre 1905 wieder auf Vordermann bringen. In Zusammenarbeit mit der unteren Denkmalschutzbehörde wurde dieses architektonische Schmuckstück vom Keller bis zum Dach denkmalgerecht saniert. Das Gebäude beherbergte ab 1905 zunächst ein Gleichstrom-Elektrizitätswerk. "Das versorgte nur das benachbarte Gymnasium", sagt Vattenfall-Betriebsleiter Wolfgang Fellmann. "Später kamen dann noch das Pankower Rathaus an der Breiten Straße und das Gesundheitshaus an der Grunowstraße hinzu."Zunächst wurde mit Kohle Strom erzeugt. 1992 erfolgten die Erneuerung der Kesselanlage und eine Umstellung auf Erdgas. Seit 2005 erzeugte ein Blockheizkraftwerk Strom und Wärme in einer klimafreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung. Neben den öffentlichen Gebäuden werden inzwischen auch benachbarte Wohnhäuser mit Strom und Wärme versorgt. Weil das Blockheizkraftwerk nicht an die zentrale Versorgung angeschlossen ist, sondern separat arbeitet, bezeichnen die Fachleute seine Anschlüsse als "Inselnetz". 29 Inselnetze hat Vattenfall in den zurückliegenden Jahren bereits gemäß der Klimaschutzvereinbarung mit dem Berliner Senat erneuert. In Pankow konnte nun vor wenigen Tagen das 30. klimafreundliche Blockheizkraftwerk für eine Inselnetzversorgung in Betrieb genommen werden.

Das Blockheizkraftwerk verfügt über eine Leistung von 680 Kilowatt thermisch und 650 Kilowatt elektrisch. Neben dem Gymnasium, dem Rathaus, einer Kita und umliegender Wohngebäude wird es in Zukunft auch das Neubauquartier Floragärten umweltfreundlich mit Wärme versorgen. "Zusammen mit dem Senat haben wir 2009 den Weg hin zu einer noch klimafreundlicheren Hauptstadt eingeschlagen. Mit dem neuen Blockheizkraftwerk haben wir wieder einen Meilenstein erreicht", erklärt Wolf-Dietrich Kunze, der Vorstand der Vattenfall Wärme AG. "Das macht uns in Berlin zum Vorreiter beim Ausbau der klimafreundlichen, dezentralen Erzeugung und beweist, dass wir ein zuverlässiger Partner sind."


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden