Museum Pankow blickt auf ein Jahrhundert der Extreme

Prenzlauer Berg. Aus Anlass des 25. Jahrestags des Mauerfalls zeigt das Museum Pankow eine neue Ausstellung. In der Aula des Kultur- und Bildungszentrums in der Prenzlauer Allee 227 wird die Schau "Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme" präsentiert.

Zu sehen ist sie bis zum 9. November. Zusammengestallt wurde diese Schau von dem Münchner Institut für Zeitgeschichte, Deutschlandradio Kultur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Sie wirft einen Blick auf die Ereignisse im Europa des 20. Jahrhunderts. Es wird die dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, Diktatur und Demokratie erzählt.

Präsentiert werden 190 Fotografien, die aus zahlreichen Archiven Europas stammen. Des Weiteren gibt es auf den 26 großformatigen Ausstellungstafeln zahlreiche Textinformationen. So bekommen die Besucher übersichtlich und anschaulich 100 Jahre Geschichte präsentiert.

Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 9. November montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.