Neues von Oskar Manigk

Pankow. "Frida, Herta und Matrosen" ist der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie Pankow in der Breiten Straße 8. Bis zum 25. Januar sind Bilder von Oskar Manigk zu sehen. Der 80-Jährige kam in Berlin zur Welt und wuchs in Ückeritz auf. Er studierte in den 50er-Jahren an der Kunsthochschule Weißensee, später am Institut für Kunsterziehung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Seit den 70er-Jahren entwickelte er einen unverwechselbaren expressiv-figurativen Stil in seiner Malerei. In der Ausstellung sind nun einige seiner neueren Arbeiten zu sehen. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 12 bis 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 14 bis 20 Uhr. Weitere Informationen unter http://galerie-pankow.de.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.