Paten möchten junge Familien ein wenig entlasten

Elke Ihrlich sucht weitere engagierte Pankower, die Paten werden wollen. (Foto: BW)

Pankow. Mit dem Projekt "Bärenstark ins Leben mit Familienpaten" unterstützt der Sozialdienst katholischer Frauen junge Familien in Pankow.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, ist die Freude groß. Ist das Kind geboren, gibt es aber zunächst viel Stress. Junge Mütter werden heute nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zu Hause beginnt der ganz normale Wahnsinn. Das Baby schreit. Niemand kauft ein. Das Geschwisterkind ist eifersüchtig, und der besorgte Vater bekommt von der Firma keinen Urlaub. Da ist es gut, wenn andere helfen können. Aber häufig wohnen Eltern, Geschwister und Bekannte nicht in der Nähe. So bleiben die jungen Eltern in den ersten Wochen sich selbst überlassen.Manche sind damit völlig überfordert, weiß Elke Ihrlich. Sie koordiniert das Projekt "Frühe Hilfen - Bärenstark mit Familienpaten" des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF). Der Verein betreibt in der Schönhauser Straße 41 den Familientreffpunkt Anna. "Wir unterstützen junge Familien durch geschulte ehrenamtlichen Familienpaten", erklärt Elke Ihrlich. "Die Unterstützung kann bereits während der Schwangerschaft beginnen und bis zum dritten Lebensjahr des jüngsten Kindes andauern. Die Familien sprechen mit den Paten die Art der von ihnen gewünschten Entlastung ab. Die Paten spielen zum Beispiel mit den Kindern oder gehen mit ihnen spazieren, begleiten zum Arzt oder bei Behördengängen."

Mit ihrem Engagement leisten die Familienpaten Nachbarschaftshilfe im besten Sinne. In einer Schulung werden sie auf ihre Aufgaben vorbereitet. Bei Fragen können sich die Ehrenamtlichen außerdem an Sozialpädagoginnen des Vereins wenden. Weil gerade in Pankow der Bedarf an Familienpaten riesig ist, werden stets Menschen gesucht, die dieses Ehrenamt übernehmen möchten.

Diese melden sich bei der Pankower Koordinatorin Elena Hillnhütter unter 477 53 27 60, bei Elke Ihrlich unter 44 79 35 98 oder per E-Mail an hillnhuetter@skf-berlin.de. Über diese Kontakte können sich auch Familien melden, die Unterstützung brauchen.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.