Sicherheitstage mit vielen Tipps für Senioren

Die verkleideten Polizisten Lenka Arndt und Dirk Lochau demonstrieren, wie Räuber vorgehen. (Foto: BW)

Pankow. Wie können sich ältere Menschen vor Trickbetrügern schützen? Das können sie bei den diesjährigen Pankower Seniorensicherheitstagen erfahren.

Ältere Menschen geraten werden häufiger Opfer von Straftaten als jüngere. Aus einem einfachen Grund: Die Täter sind der Meinung, dass sie es mit ihnen leichter haben. Aber wie schützt man sich vor Trickbetrügereien und Überfällen? Antworten auf diese Frage möchten Präventionsbeamte der Polizeidirektion 1, Bezirksamtsmitarbeiter sowie weitere Fachleute den Pankower geben. Der erste Sicherheitstag findet am 24. Oktober von 10 bis 17 Uhr im BVV-Saal (Haus 7) auf dem Bezirksamtsgelände in der Föbelstraße 17 statt, der zweite am 25. Oktober von 10 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Buch in der Franz-Schmidt-Straße 8-10.Ein Thema, auf das an beiden Tagen sogar mit Theaterszenen eingegangen wird, ist der "Enkeltrick". Er wird seit Jahren von Betrügern angewendet, um an Erspartes von älteren Menschen heranzukommen. Aber nicht nur mit diesem Trick versuchen Verbrecher, Senioren abzuzocken. Sie sind auch häufiger als junge Menschen Opfer von Taschendieben. Die haben es nicht nur auf das Geld, sondern auch auf Ausweispapiere und Wohnungsschlüssel abgesehen. Deshalb sollte man nie alles zusammen in einer Tasche tragen, sondern möglichst auf mehrere Taschen am Körper verteilen. Wie raffiniert die Diebe vorgehen, auch das demonstrieren Präventionsbeamte beim Sicherheitstag.

Zudem gibt es viele Hinwiese zur Unfallprävention. Verkehrssicherheitsberater Uwe Karck informiert zum Beispiel über Unfälle im Haushalt oder im Straßenverkehr. Er gibt Anregungen, wie man Unfälle vermeiden kann. Des Weiteren können die Senioren Tests absolvieren, zum Beispiel am Fahrsimulator oder am Reaktionstestgerät. Schließlich geben Fachleute auch Tipps zur Gesundheitsvorsorge, zum Hausnotruf und zur Verwendung von Hilfsmitteln, die den Senioren den Alltag erleichtern.

Weitere Informationen zu den Seniorensicherheitstagen gibt es bei Carola Goen unter 902 95 50 27.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.