Verein freut sich wieder auf Spenden für die Rabatten im Bürgerpark

Der Verein Für Pankow hat sich für 2013 viel vorgenommen. Michael Engler (links) und Rainer Gehrmann haben die Höhepunkte bereits fest geplant. (Foto: BW)

Pankow. Der Verein Für Pankow hat sich für 2013 wieder viel vorgenommen. Eine erste Aufgabe: "Wir möchten auch 2013 wieder für eine Bepflanzung der Rabatten im Bürgerpark sorgen", sagt der Vereinsvorsitzende Michael Engler im Gespräch mit der Berliner Woche.

Im vergangenen Jahr gelang es dem Verein, mit Unterstützung von Spenden der Pankower 4000 Pflanzen für die Rabatten am Bürgerparktor zu erwerben. "Auch in diesem Jahr rufen wir alle Bürger zu Spenden für die Bepflanzung der Blumenbeete zwischen Bürgerparktor und Brunnen im Bürgerpark auf", so Engler. Weil dem Bezirk das Geld fehlt, besteht die Gefahr, dass die Flächen unbepflanzt bleiben. "Jede noch so kleine Spende ist uns willkommen", erklärt der Vereinsvorsitzende. Gespendet werden kann auf das Konto des Vereins Für Pankow bei der Berliner Volksbank, Nummer 127 88 99 000, Bankleitzahl 100 900 00, Zweck: Spende Bepflanzung 2013.Zu Pfingsten wird es dann einen ersten festlichen Höhepunkt des Vereins im Bürgerpark geben. Gemeinsam mit der Agentur Stage Craft organisiert er zum fünften Mal "Jazz im Park". Es findet vom 18. bis 20. Mai statt. "In diesem Jahr werden wir abends die Höhepunkte aus den vorangegangenen Veranstaltungen präsentieren können", sagt Rainer Germann vom Vorstand des Vereins Für Pankow. Mit dabei sein werden unter anderem die Jazzlegenden Günther Fischer und Ruth Hohmann. Außerdem wird André Hermlin mit seinem Orchester sein neues Glenn-Miller-Programm präsentieren. "Erstmals werden wir das Fest mit einer Charity-Aktion verbinden", erklärt Michael Engler. "Ein Euro von jeder Karte wird an eine gemeinnützige Einrichtung im Bezirk gehen. Den Spendenscheck werden wir am letzten Tag auf der Bühne überreichen."

Neben "Jazz im Park" wird der Verein für das Wochenende 14. und 15. September außerdem wieder seine Mälzerei-Konzerte organisieren. Auch diese Veranstaltung hat sich in den vergangenen zwei Jahren als Publikumsmagnet erwiesen. Schließlich hat sich der Verein für das vierte Quartal des Jahres noch etwas Großes vorgenommen. Er möchte, mit langem Vorlauf für die Vorbereitung, einen "Weihnachtsmarkt mit Qualität" für Pankow organisieren. "Im vergangenen Jahr gab es auf dem Krieger-Gelände am S-Bahnhof Pankow einen Weihnachtsmarkt, der aus der Not heraus entstand", berichtet Rainer Gehrmann. Den Schaustellern war ihr Platz in einem anderen Stadtteil abgesagt worden. Gemeinsam mit seinem Vereinsmitglied Kurt Krieger wollte der Verein Für Pankow helfen. Er ermöglichte den Markt am Bahnhof. "In diesem Jahr möchten wir die Sache langfristig angehen. Es soll einen ansprechenden Markt mit Konzept geben", so Gehrmann. Bereits jetzt können sich deshalb Interessierte melden, die mitmachen möchten.

Ein weiterer Höhepunkt: In Zusammenarbeit mit dem Management des Pankower Rathaus-Centers ist es gelungen, vom 3. bis 15. Juni eine Ausstellung und Aktionen unter dem Motto "Pankow erleben" zu initiieren. Michael Engler: "Im Rathaus-Center können sich an diesen Tagen Pankower Vereine in einer Ausstellung sowie mit Aktionen präsentieren." Vereine, die sich beteiligen möchten, können sich beim Verein Für Pankow melden.

Weitere Informationen gibt es auf www.fuerpankow.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden