Verordnete wünschen regelmäßige Kundenmonitoring

Pankow. Für alle Verwaltungsbereiche des Bezirksamtes mit Publikumskontakt könnte es schon bald ein kontinuierliches Kundenmonitoring geben. Einen entsprechenden Beschluss fasste jedenfalls die Bezirksverordnetenversammlung (BVV).

Demnach soll das Bezirksamt prüfen, wie sich solch ein Kundenmonitoring im Rahmen des Internetauftritts des Bezirksamtes umsetzen lässt. Für das Kundenmonitoring müsste eine Eingabemaske zur Verfügung gestellt werden. In dieser sollten die Nutzer von Dienstleistungsangeboten des Bezirksamtes unter anderem die Beratung, Warte- und Bearbeitungszeiten sowie die Kompetenz der Sachbearbeiter mit Schulnoten bewerten können. Außerdem sollte es die Möglichkeit geben, Anmerkungen und Hinweise an das Bezirksamt zu senden.

Damit sich jeder, der eine Dienstleistung der Bezirksverwaltung in Anspruch nimmt, an der Kundenbefragung beteiligen kann, müsste es auf den Unterseiten des Bezirksamtsportals einen deutlich sichtbaren Link geben. In allen Verwaltungsbereichen mit Publikumsverkehr sollten dem BVV-Beschluss zufolge außerdem adäquate Fragebögen in Papierform bereitliegen. Diesen könnten die Bürger dann ausfüllen und einwerfen. Erstmals zum 30. Juni und danach einmal im Jahr soll das Bezirksamt die statistisch aufbereitete Auswertung des Kundenmonitorings der BVV vorlegen. Ziel soll es sein, die Servicequalität der Verwaltung zu verbessern.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.