Volkssolidarität sammelt wieder Spenden für die Nachbarschaftshilfe

Pankow. Bis Ende April findet die alljährliche Haus- und Straßensammlung der Pankower Volkssolidarität statt. In dieser Zeit werden wieder viele Ehrenamtliche und Unterstützer des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes bei Nachbarn klingeln.

Sie bitten um eine Spende für die ehrenamtliche Arbeit der Organisation. Während andere immer wieder über das Ehrenamt und Nachbarschaftshilfe reden, wird beides in der Volkssolidarität - fast im Stillen - praktiziert. Im Bezirk Pankow hat der Verband knapp 5000 Mitglieder in 63 Kiezgruppen. In diesen findet ein reges sozial-kulturelles Leben statt, alles auf ehrenamtlicher Basis. Zum sozialen Engagement in den Gruppen gehört die Nachbarschaftshilfe, wie die Begleitung zu Einkäufen oder kleine Handreichungen im Haushalt. Das kulturelle Leben umfasst gemeinsame Reisen, den Besuch von Kulturveranstaltungen sowie die Treffen in Interessengruppen. Als generationsübergreifend arbeitender Sozialverband betreibt die Volkssolidarität aber auch Kindereinrichtungen. Zur Unterstützung der Arbeit dieser Einrichtungen, aber auch zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit für ältere Menschen werden Spenden gesammelt.

Weitere Informationen gibt es in der Pankower Geschäftsstelle in der Wichertstraße 71, 44 66 77 40 sowie auf www.volkssolidaritaet-berlin.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.